Getestet: In-Dusch Body Milk von Nivea und Balea

Beauty 1 Kommentar

Für mich die Erfindung des Jahres: Eine Bodymilk, die man mit unter die Dusche nehmen kann. Wie lange haben wir eigentlich auf diese Innovation gewartet, liebe Frauen und Männer? Seitdem ich sie das erste Mal im Regal entdeckte, möchte ich sie nie wieder in meiner Dusche missen. Sie spendet meiner Haut genau die Feuchtigkeit die ich brauche und erspart mir so unglaublich viel Zeit im nervigen Alltag.

Die erste Bodymilk für die Dusche stammt aus dem Hause Nivea und war somit auch mein erstes Testobjekt. Sie duftet Nivea-typisch frisch, angenehm und vertraut. Damit meine Haut auch ganz sicher genug Feuchtigkeit erhält, habe ich mir das Modell für trockene Haut gekauft (obwohl meine Haut eigentlich eher Normal ist, aber sicher ist sicher) und bisher fahre ich wirklich sehr gut damit. Nach dem üblichen Duschvorgang creme ich mich ganz normal – nur eben unter der Dusche – ein, lasse das ganze kurz einwirken und dusche alles wieder ab. Das Ergebnis: Meine Haut fühlt sich super weich und gepflegt an. Was will man mehr?

Nach Nivea zogen relativ zügig Garnier und Balea mit ihren Produktvarianten hinterher. Da ich mich mit Garnier noch nie so wirklich anfreunden konnte, habe ich mich für die Balea-Variante Soft-Öl-Balsam entschieden. Nach einem ausführlichem Test kann ich mich gar nicht recht entscheiden, wer das Duell nun gewonnen hat. Denn auch das Produkt von Balea spendet optimale Feuchtigkeit, zieht gut ein, hält den ganzen Tag und duftet unheimlich gut nach Sommer und Sonnencreme.

An dieser Stelle kann es wohl nur ein faires unentschieden geben. Vielleicht liegt Balea aufgrund des Duftes eine Nasenlänge weiter vorn, aber das ist wahrscheinlich reine Geschmacksache :).


Das könnte dich interessieren

Comment

  1. […] anderen hat sich „blond und schlau“ einem Produkt gewidmet, auf das sicherlich einige neugierig sind, wenn sie es nicht schon selbst probiert haben: […]