Bali Bucket List

Allgemein 0 Kommentare

Was wäre mein Leben nur ohne Listen? Ich benutze sie auf der Arbeit, in der Freizeit, zum packen und natürlich auch zum Reisen! Wobei mir letzte Listen immer am besten gefallen, denn sie stecken voller Abenteuerlust. Natürlich musste ich auch für meinen Trip nach Bali eine „Travel Bucket List“ her.

Ich war bisher noch nie auf Bali, geschweige denn in Asien. Deshalb war es umso aufregender für mich dieses Mal eine Bucket List zu schreiben. Was erwartet mich überhaupt? Was muss man unbedingt erlebt haben und was lasse ich doch besser sein? Meine Listen entstehen aber zunächst völlig abseits von diesen Fragen – einfach mal drauf los spinnen und schreiben, der Fantasie freien Lauf lassen. Das hat bisher immer ganz gut geklappt und natürlich hoffe ich, dass ich auch dieses Mal möglichst viele Punkte abhaken kann:

  • Surfen lernen. Okay, zumindest mal 3 Sekunden auf dem Board stehen können.
  • Nemo finden. Und Dori vielleicht auch. Obwohl das doof wäre für den neuen Kinofilm „Finding Dori“…
  • Mich auf einer einsamen Insel absetzen lassen.
  • Soviel Nasi Goreng, Gado Gado und Satei essen, bis mir schlecht ist.
  • Eine Rollerfahrt im Stadt-Verkehr in Kuta überleben. Oder mich überhaupt mal wieder auf einen Roller trauen.
  • Den Tag in einem hippen Beach-Club mit vielen Etepete Leuten verbringen.
  • Aber auch das „echte“ Bali und seine Menschen erleben.
  • Ein Reiskorn auf einer Reisterasse klauen.
  • Unter einem Wasserfall schwimmen und mich wie im Film „The Beach“ fühlen.

Ob ich wirklich alles schaffe? Ich verrate euch nur schon einmal soviel: Ein paar Punkte konnte ich tatsächlich schon abhaken. Für den Rest habe ich zum Glück noch ein wenig Zeit. Sobald ich zurück in der Schweiz bin, kann ich euch sagen, wie erfolgreich ich nun mit meiner Liste war :).


Das könnte dich interessieren

Comment