Fitness: Personal Training Update 1.0

Allgemein 0 Kommentare

 

Wie viele von euch wissen mache ich seit einigen Monaten intensiv Sport.  Der Wunsch nach Bewegung und einem Ausgleich ist bei einem klassischen Bürojob ziemlich gross geworden. Also machte ich mich auf die Suche nach einer für mich passenden Möglichkeit Sport in meinen Alltag zu integrieren.

Mehr durch einen Zufall bin ich auf das Thema Personal-Training aufmerksam geworden und irgendwie daran hängen geblieben. Seit 4 Monaten gehe ich nun wöchentlich zu meiner Trainerin und es tut so unglaublich gut!

Was mir an unserem Programm aber am besten gefällt ist die Abwechslung. Während ich im Fitness-Studio immer nur die gleichen Kurse besucht und Geräte verwendet habe, habe ich mit meiner Trainerin ein tolles Programm auf die Beine gestellt, was nicht nur meinem Körper gut tut sondern auch meiner Seele. ich muss zugeben, ich bin wirklich ein Action-Mensch. ich liebe es mich mit Kickboxen komplett auszupowern, schwere Gewichte bis zum Muskelversagen zu heben und mit Tabata oder anderen Intervallen den Rest zu geben. Doch was ich genau so liebe ist der ruhige Part im Programm.

Neben der richtigen Motivation ist es übrigens für mich auch wichtig, dass ich mich wohl fühle. Ohne die richtige Yoga-Bekleidung läuft da nichts. Achtet also darauf, dass die Kleidung gut am Körper sitzt. Es sollte wirklich nichts zwicken, rutschen oder sich unangenehm anfühlen. Ich selbst kaufe meine Sachen gerne von Nike oder auch bei H&M wenn es mal etwas günstiger, aber trotzdem gut sein soll.

Wer so viel Sport macht, sollte seinem Körper immer einen Ausgleich bieten. Das ist eine wichtige Sache, die ich in den letzten Monaten lernen musste. Wer eine Stunde hart trainiert und das 4- 5 Mal die Woche, muss seinem Körper etwas zurück geben. Deshalb sind Yoga- und Dehnübungen ein fester Bestandteil meiner Trainings-Einheiten. Durch gezielte Übungen nach dem Training kann ich meine Beweglichkeit verbessern, Verletzungen vorbeugen und Verspannungen lösen.

Ich selbst plane keine 45-Minuten Yoga-Sessions in meine Trainings ein. Jedoch nehme ich mir nach jedem (wirklich nach jedem!) Training 10-15 Minuten Zeit und  mache ein verkürztes Yoga-Workout um genau die oben genannten Effekte zu steigern oder zu festigen. ich kann euch also wirklich nur wärmstens empfehlen euer hartes Fitness-Training mit Yoga zu ergänzen oder es einfach auch mal so auszuprobieren.

Denn Yoga ist wirklich für jeden geeignet. Da gibt es so gut wie keine Ausrede ;). Gerade am Anfang braucht ihr eine ordentliche Portion Geduld und Durchhaltevermögen. Aber wenn ihr einmal die Grundlagen drauf habt und Spass an der Sache habt, findet ihr euch vielleicht sogar schon bald in den Power-Yoga oder Hot-Yoga Kursen wieder (das werde ich wohl nie schaffen.)

Natürlich ist das Thema Fitness und Yoga sehr komplex und es würde den Rahmen eines Blogbeitrags sprengen, aber wenn ihr noch Fragen oder Interesse an weiteren Beiträgen zu diesen Themen habt, sagt mir gerne Bescheid!

Namaste :)!

 


Das könnte dich interessieren

Comment